Artikel für die Festschrift "50 Jahre Emmauskirchengemeinde Hinschenfelde"

Der Posaunenchor Emmaus Hinschenfelde

Die Wurzeln unseres Posaunenchors liegen im CVJM-Alsterchor, den Werner Hobusch zur Zeit der Gemeindegründung leitete. Werner lebte damals im Gemeindegebiet und gehörte später auch dem 1. Kirchenvorstand an. Die Einweihungsfeier der Emmauskirche wurde noch vom Posaunenchor der „Muttergemeinde“ Kreuzkirche begleitet. Bereits 1966 übernahm Werner mit 9 Aushilfsbläsern den Bläserdienst beim Kirchweihfest. 1967 begann Werner in Kooperation mit dem Alsterchor mit der Bläserarbeit in der Emmausgemeinde. Aktuell bläst immer noch ein Bläser in unserem Posaunenchor, der ab 1968 von Werner ausgebildet wurde. Der CVJM-Alsterchor entschied sich bald für die Emmausgemeinde als neue Wirkungsstätte. Der Posaunenchor Emmaus Hinschenfelde war gegründet.

Werners charismatische Art prägte Generationen von Bläserinnen und Bläsern, so auch mich (Christian Schön). 1985 wurde ich durch einen Artikel im Gemeindebrief auf die Anfängerarbeit des Posaunenchors aufmerksam und ließ mich von Werner an der Posaune ausbilden. Werner begann später, mich aktiv als Nachfolger zu fördern. Als er 1992 mit knapp 80 Jahren die Chorleitung niederlegen musste, übernahm ich diese Aufgabe gerne. Zur Zeit des Chorleiterwechsels war die Mitgliederzahl des Posaunenchors stark geschrumpft. Trotzdem gelang uns ein guter Übergang. Alte Mitglieder konnten gehalten und bald auch neue Mitglieder gewonnen werden.

Seit der Gründung des Posaunenchors war immer die Ausbildung neuer Bläserinnen und Bläser wichtig und erfolgreich. In den letzten Jahren sorgte aber auch die Werbung über das Internet für viele neue zum Teil bereits ausgebildete Bläserinnen und Bläser. Die Musik für Posaunenchöre ist im Laufe der Zeit immer vielfältiger geworden. Diese musikalische Vielfalt erleichtert es, in jeder Generation wieder Menschen für den Posaunenchor zu gewinnen.

Zur Zeit sind wir 19 aktive Bläserinnen und Bläser im Alter von 15 bis 58 Jahren. Wir erfreuen uns am gemeinsamen Musizieren und der lebendigen Gemeinschaft bei den Proben, Gottesdiensten, Freizeiten, Konzerten, Feiern und vielen anderen Gelegenheiten.

Wer ein Blechblasinstrument bläst oder erlernen will, ist uns herzlich willkommen.

Christian Schön